Highlights

  • Die Gegenstandsphotographie von Heinrich Koch

    Die Gegenstandsphotographie von Heinrich Koch

    Es ist nur ein schmales Buch und dennoch ein besonderes Buch. Ein Stolperstein der Fotografie und der Geschichte lädt zum Anschauen ein. Heinrich Koch lebte von 1896 bis 1934. Bauhaus in Weimar, Photoklasse der Burg Giebichenstein in Halle. Zugleich ist dies alles die Geschichte eines Lebens in unruhigen Zeiten, zumal […]

  • Corel Paintshop Pro X8 Ultimate – fast unbegrenzter Filterspass auf professionellem Niveau

    Corel Paintshop Pro X8 Ultimate – fast unbegrenzter Filterspass auf professionellem Niveau

    „Schneller schöne Bilder“ verspricht Corel mit Paintshop Pro X8. Da war ich gespannt. Weil Corel mir die Gelegenheit gab, das Programm in der Ultimate Variante ausführlich zu testen, möchte ich darüber schreiben. Die Menschen denken verschieden und arbeiten verschieden. Alle diese Unterschiedlichkeiten sind in dem Programm enthalten. Es ist einerseits […]

  • Foto: Michael Mahlke

    Melancholie und Fotografie

    Fotos statt Tabletten? Anlaß für diesen Artikel ist eine Pressemitteilung von Nikon, die ich aber unter PR einordne. Ursache für diesen Artikel ist meine jahrelange Erfahrung mit dem Themendreieck Energie, Fotografie und Lebenspower. Über dieses Thema schreibe ich eher weniger, weil es nicht einfach so vom Papier her gelebt werden […]

  • Neue Motive – Neue Dokumentarfotografie

    Neue Motive – Neue Dokumentarfotografie

    In einem Film von Heinz Büttler aus dem Jahr 2003 über Henri Cartier-Bresson weist Arthur Miller darauf hin, daß Amerika ein Land äußerster Gegensätze ist. Dabei zeigt er Fotos von Cartier-Bresson aus den Jahren zwischen ca. 1950 bis 1970, die aus der amerikanischen Provinz ebenso stammen wie aus Harlem in […]

  • Foto: Michael Mahlke

    Das ungestellte Portrait

    August Sander „Bei einer gewissen Distanz hört das Individuum auf.“ Dieser Gedanke von Alfred Döblin stammt aus dem Buch „Antlitz der Zeit“ mit Fotos von August Sander. Alfred Döblin sieht bei Sander diese Distanz, die aus den Menschen „Typen“ werden läßt und somit eine Art Kulturgeschichte der Typen der Zeit […]

  • Foto: Michael Mahlke

    Essen fotografieren zwischen kulinarischem Reisejournalismus und Food-Fotografie

    Einfach das Smartphone nehmen und schon geht es los. Und mit einem Filter wird es bunt, wenn die Farbe fehlt. So kommt das Essen in die sozialen Medien. Weil es so leicht ist, kann auch jeder Essen fotografieren. Aber ist das wirklich alles? Wenn man das Essen nicht nur fotografieren […]

  • Foto: Michael Mahlke

    Fotomonat – Fotografisches Feuilleton und die Kategorie Lebensart

    „Insbesondere das Feuilleton als sprachverliebte, kunstvolle Miniatur bedurfte (und bedarf) in Deutschland zuweilen der Verteidigung. Thodor Fontane, dessen Entwicklung zum Romancier wie der Roths eine ausgedehnte journalistische Tätigkeit voranging, hat die Autoren des Wiener Feuilletons in einem Brief verständnisvoll gewürdigt: “ Sie fragen: verlohnt es so viel Müh, um etwas […]

  • Foto: Michael Mahlke

    Wenn einer eine Reise tut – von Reiseberichten und PR-Strategien

    Eine Kette von Assoziationen Literaturwissenschaftler sind sich einig. „Eine Gattung Reiseliteratur“ gibt es nicht. Es gibt aber Reiseberichte. Marco Polo, John Reed, Ernst Toller, Egon Erwin Kisch, Joseph Roth – nur einige Namen aus Zeiten, die schon vergessen sind. Wer von diesen konnte von den Reiseberichten leben? Eigentlich niemand. Wie […]

  • Foto: Michael Mahlke

    Der Schönheit einen Rahmen geben – Reisefotografie heute

    „Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters.“ Kennen Sie diesen Satz? Er ist sinngemäß von Thukydides. Wer? Thukydides war ein Grieche und ein kluger Mann. Und dieser Satz, den auch David Hume aufgegriffen hat, können wir heute ebenso gut für unsere Zwecke einsetzen. Über den Zeitgeist und die neuen Anti-Landschaften […]

  • Fotomonat jetzt in der Deutschen Nationalbibliothek

    Fotomonat jetzt in der Deutschen Nationalbibliothek

    Als ich über die Probleme bei der digitalen Archivierung schrieb, war ich gespannt, wie es damit weitergeht. Tobias Steinke von der Deutschen Nationalbibliothek hat in einem Vortrag gezeigt wie es geht: „Selektiver Workflow –Europaweite Ausschreibung 2011 für Dienstleister: Vergabe an deutsche Firma oia (www.oia-duesseldorf.de) –Auswahl von Seiten durch DNB, Erschließung […]

  • Zeitgeist Fotografie in Remscheid - Foto: Michael Mahlke

    Zeitgeist-Fotografie

    Es ist die Zeit der neuen Themen in der Fotografie. Zumindest für Menschen wie mich. Immer wenn ich Fotomacher bin, dann ist mein Fotoland Deutschland und Europa drumherum. Der Hass in Deutschland wächst. Es geht ein Riss mitten durch Deutschland. Dieses Mal ist es aber ein Riss in den Köpfen […]

  • Kopf ab Fotos - Foto: Michael Mahlke

    Kopfab-Fotografie oder Fineart-Fotografie? – Straßenfotografie und Persönlichkeitsrechte

    Je nach Land ist es ganz einfach. In einigen Ländern darfst du ungefragt Menschen auf der Straße fotografieren – in anderen Ländern nicht. In Frankreich, Deutschland und anderen Ländern muß man sich mehr anstrengen, wenn man Menschen fotografiert. Entweder sind sie nur Teil eines größeren Ganzen und nehmen keine dominierende […]

  • Foto: Michael Mahlke

    Stadtansichten – Die Dokumentation des öffentlichen Raums

    Wie dokumentiert man den öffentlichen Raum? Was ist dabei wichtig? Wie betont man? Zu diesem Thema sind drei Fotobücher als Ergebnis eines mehrjährigen Projektes über den Raum Remscheid, Solingen, Wuppertal erstellt worden. Das Bergische Land ist das östliche Hinterland der Großstädte Düsseldorf und Köln und durch seine tiefen Täler immer […]

  • Street21 – Trilogie zur Strassenfotografie

    Street21 – Trilogie zur Strassenfotografie

    Eine neue Zeit ist angebrochen. Es ist die Zeit der neuen Nutzung der Fotografie. Überall auf der Welt stehen fast allen Menschen Kameras zur Verfügung. Die Anzahl der Fotos und der Kameras ist unüberschaubar. Deshalb wird es um so wichtiger, sich selbst beim Fotografieren eine Richtung zu geben. Strassenfotografie im […]

  • Foto: Michael Mahlke

    Fotografische Arbeitsweisen am Beispiel der Stadtansichten

    Im öffentlichen Raum um uns herum finden wir auch immer eine Sprache. Alles um uns herum spricht mit uns und wir sprechen auch damit. Aber es sind nicht immer Töne und Texte sondern alle Sinne, die eine kommunikative Komposition ergeben. Ein Instrument sind die Augen. Wir sehen etwas. Wir sehen […]

Neue Empfehlungen